Ernährung – so Schneckt´s

Der Speiseplan für unsere Schnecken

hmm... lecker Fischflocken
Auch das Bodenpersonal liebt Gemüse (Foto: Asselzuchtbox)
Auch die Minis werden abwechslungsreich Ernährt

Auf dem Speiseplan der Achat:schnecken kann so ziemlich alles an Gemüse, Kräuter und Obst stehen.
Was deine Schleimer im Endeffekt essen, musst Du selber herausfinden. Einfach etwas Experimentieren.

Ich biete meinen Schnecken folgendes an:
Verschiedene Salate, Süß:kartoffel, Karotten, Paprika und Tomaten. Zucchini, Pilze, Aubergine, Avocado, Kohlrabi – und Radieschen Blätter. Maiskolben roh, Basilikum, Petersilie, Löwenzahn, Brennnessel und Gänseblümchen. Eher selten Obst und Früchte – Wassermelone, Mango, Kürbis und Himbeeren. Heidelbeeren, Erdbeeren, Apfel, Banane, Birnen und Trauben. Kaki, Orange, Mandarine und Zitrone…..

Zitrusfrüchte sind im Übrigen vollkommen ok, solange die Schnecken nicht darin Schlafen. Außerdem solltest Du Obst besser nicht zu oft füttern und schon gar nicht länger als eine Nacht im Terrarium lassen. Ansonsten hast Du schnell eine Fruchtfliegenplage in deinem Becken. (Und ich meine nicht die Trauermücken!)

Falls Du dich fragst wieso ich Salatgurke nicht aufgelistet habe, ganz einfach. Ich füttere generell keine Gurke. Erstens, weil meine Schleimerchen sie eh nicht anrühren (gut erzogen 😉 ) und vor allem aber, weil Gurke sowieso nur aus Wasser besteht.
Des Öfteren bekomme ich Mails von verzweifelten Besitzern, weil ihre Schnecken nur Gurke fressen und nichts anderes anrühren. Solltest Du auch Schnecken haben, die nur an Salatgurke gehen, lasse sie Konsequent weg und füttere abwechslungsreich. Irgendwann werden sie auch an anderes Obst und Gemüse gehen. So schnell verhungern Schnecken nicht.

BITTE ALLES AN GEMÜSE/OBST/KRÄUTER/BLÜTEN VORHER GRÜNDLICH WASCHEN!!!

Archachatina Arten brauchen Zusätzlich 1x die Woche Proteine. Ich biete Fischflocken und getrocknete Bachflohkrebse (Gammarus) an. Davon streue ich, je nach Größe der Gruppe, 1 bis 2 Esslöffel über das Futter.

Du kannst das Futter direkt auf die Erde legen oder auf einen Plastik Teller, Untersetzter, Tupper Deckel ect. Hauptsache die genutzte „Futterschale“ ist nicht hart! Ich lege meistens das Futter direkt so rein. So hat auch das Bodenpersonal etwas davon.