Vorbereitung & Einrichtung

Eine aufregende Zeit beginnt

Bevor es um die eigentliche Haltung geht, möchte ich Dir ein paar Namen der
gängigsten Arten in der Schneckenhaltung nennen.

  • Sehr große Achatschnecken (Hauslänge ab ~ 14cm +) benötigen mind. ein – 120 x 50 Terrarium.
     Achatina Achatina, Archachatina marginata ovum und Lissachatina reticulata…
  • Große Achatschnecken (Hauslänge bis ~ 13cm) benötigen mind. ein – 100 x 50 Terraium.
    Lissachatina fulica, Lissachatina immaculata und Archachatina marginata suturalis. Lissachatina albopicta, Archachatina ventricosa, Archachatina rhodostoma und Archachatina puylaerti. Archachatina marginata boetgerri, Archachatina marginata eduardi…
  • Kleine Achatschnecken (Hauslänge bis ~ 8cm) benötigen mind. ein – 80 x 50 Terrarium.
    Archachatina porphyrostoma, Archachatina papyracea, Achatina tincta und Lissachatina zanzibarica. Archachatina knorri, Lissachatina allisa…
  • Sehr kleine Achat:schnecken (Hauslänge bis ~ 6cm) benötigen mind. ein – 60 x 30 Terrarium.
    Limicolaria Arten, Pseudachatina laeiana und Pleurodonte isabella. Caracolus exellens, Caracolus sagemon, Subulina Octona und Veronicella sloanei. Achatina craveni, Zachrysia guanensis, Laevicaulis alte, Helix pomatia, Cornu aspersum und Cepaea nemoralis…

!!Es gilt immer – je größer das Terrarium, desto besser!!

Wichtig! Schnecken müssen immer mindestens zu dritt gehalten werden.
Kleinere Arten fühlen sich generell sogar wohler, wenn die Gruppe aus mindestens fünf Tieren besteht.

Du solltest also als erstes Wissen, welche Art von Achat:schnecke in Frage kommt und dann schauen, ob und was Du bereit bist, für die Haltung der Schnecken zu tun. HINWEIS! Man sollte niemals verschiedene Arten, wie z.B. L. fulica und L. reticulata vergesellschaften. Abgesehen davon, dass die Parameter nicht überein stimmen, können sich manche Arten verpaaren – so entstehen Hybriden und wir haben irgendwann nur noch Mischlinge und keine reinen stabilen Arten mehr. Sondern nur noch kranke kleinwüchsige Schnecken, die nicht lange Leben.
Also bitte, setzte keine unterschiedlichen Arten zusammen. Dies ist absolut Verantwortungslos!!!

Noch ein wichtiger Punkt in der Schneckenhaltung, den Du wissen musst.
Man kann keine Achat:schnecken (außer evtl. Einheimische) bei Zimmertemperatur halten. Sie brauchen alle eine Heizquelle!
Leider gibt es immer noch Halter, die gerade Anfängern vermitteln, dass man Achatschnecken so halten könnte. Nein, kann man nicht!

Fragen die Du dir → VOR ← der Anschaffung stellen solltest:

  • Wie viel Platz habe ich?
  • Bin ich bereit die Entsprechenden Parameter zu bieten und die dazu gehörigen Kosten zu tragen?
  • Wer schaut im Urlaub nach den Schnecken?
  • Sollte die gewünschte Art viele Eier oder eher weniger Eier legen?
  • Oder kämen sogar Lebendgebärende Schnecken in Frage?
  • Denn man muss sich bewusst sein, dass man auch mal ein Übersehendes Gelege Frosten muss.
    Man kann schließlich nicht – bei einigen Arten – mehrere Hundert Babys behalten! Weiteres dazu unter Jungtiere.
Achatschnecken Haltung Terrarium
Achatschnecken Haltung Terrarium
Achatschnecken Haltung Terrarium

Kommen wir nun zum eigentlichen Thema – die Vorbereitung & Einrichtung…

Als erstes braucht man also ein Terrarium oder Aquarium in der passenden Größe. Was Du nimmst, ist dir Überlassen. In einem Aquarium hält sich die Luftfeuchtigkeit noch besser, aber bei einem Terrarium finde ich persönlich die Öffnung von vorne besser. Es ist also wirklich reine Geschmackssache.

Bei einem Aquarium solltest Du auf größere Öffnungen im Deckel achten, die eventuell schon vorhanden sind, damit Du diese schließen kannst. Am Einfachsten wäre es aber, so habe ich es auch gemacht, einen Plexiglasdeckel in passender Größe zu nutzen. Die Plexiglas/Acrylglas Scheibe kann man sich im Baumarkt zuschneiden lassen oder man muss ihn selber mit einem Teppichmesser zuschneiden. Dazu findest Du einige Videos auf YouTube, hier ein Beispiel -> so schneidet man Plexiglas selber.

Weiter geht´s…

Wenn die Luftfeuchtigkeit nicht stimmt, solltest Du mit einer Sprühflasche alles etwas (außer die Schnecken!!) nass machen. Zur Bestimmung der Parameter brauchst Du ein Hygro- Thermometer. Um auf die gewünschte Temperatur zu kommen, besorgst Du dir am besten
eine (Infrarot-) Heizmatte und keine Wärmelampe. Denn ein Spot heizt nur Punktuell (- diese soll ja sozusagen die Sonne wiedergeben – z.B. für Reptilien) was für Schnecken also ungeeignet ist. Wie viel Watt die Heizmatte haben muss, hängt von der Größe des Beckens und deiner Zimmertemperatur ab.

Das Ganze kannst Du ganz einfach mit Dezimalzahlen Ausrechnen.
Rechnung: H x B x T des Beckens x die Temperatur Differenz ÷ 24 = ~ Benötigte Wattzahl.
Beispiel: 12 x 6 x 6 x 5 ÷ 24 = 90 Watt. Man braucht also mit einem Becken von der Größe 120 x 60 x 60 cm und einer Zimmertemperatur von 21 Grad, eine Heizmatte mit ca. 90 Watt um auf eine Temperatur von 26 Grad zu kommen. Du kannst natürlich z. B. auch 2x 45 Watt nehmen, Hauptsache die Wattzahl und somit die gewünschte Temperatur stimmt am Ende.

Die Heizmatte wird an der Rück- oder Seitenwand von außen ÜBER dem Bodengrund befestigt. Niemals von unten!!! Schnecken vergraben sich wenn es ihnen zu warm wird, deshalb sollte der Bodengrund immer kühl bleiben. Zusätzlich solltest Du das ganze am besten mit Styropor Isolieren, damit Du das Becken heizt und nicht den Raum.

Zusätzlich zu den Heizmatten, nutze ich Zeitschaltuhren. So sind die Heizmatten Automatisch von 9:00 – 18:00 eingeschaltet. Im Sommer sind diese bei uns Ausgeschaltet. Das kommt natürlich immer auf die entsprechende Zimmertemperatur an, ob man die Heizmatte ausschalten kann oder nicht. Tag/Nacht Temperatur sollte definitiv auch ohne Heizmatte im entsprechenden Rahmen sein! Wenn es im Sommer 30°+ wird, helfen kalte Handtücher die man über das Becken legt. Generell solltest Du bei Sommerhitze das Becken mehrmals Lüften, damit keine Stau Hitze entsteht. ‼ACHTUNG – Halte die Luftfeuchtigkeit im Auge‼

Der richtige Bodengrund für unsere Schnecken

Für den Bodengrund nimmst Du am besten Torffreie!! – Bio Erde. Diese wird dann mit Kalk (da reicht vollkommen Rasenkalk, Dolomitkalk oder Gartenkalk mit einem CaCO³ Anteil von mind. 70%) gemischt – auf 10l Erde kommt ungefähr 500ml Kalk, etwas mehr oder weniger ist auch nicht schlimm. So dass man am Ende mindestens eine Höhe von 10 cm bis 12 cm hat – je nach Art der Schnecken. Je größer die Art ist, desto mehr Bodengrund braucht man natürlich. Ab einem 120er Becken brauchst Du definitiv bis zu 2x 40l Säcke Erde, damit Du auf die empfohlene Bodengrund Höhe kommst!

Ungeeigneter Bodengrund – davon solltest Du die Finger lassen!

Humuserde/Kokoserde/Terrarien Humus ist nicht als Bodengrund geeignet – es ist totes Material, hat also keinerlei Nährstoffe, versumpft sehr schnell, fängt an zu Stinken und vor allem können die Schnecken es in großen Mengen nicht verwerten. Für den Transport oder Versand kann es durchaus genommen werden, es sollte nur nicht als Bodengrund genutzt werden, denn dort Leben unsere Schleimerchen schließlich ihr Leben lang und sind somit immer Humusfasern ausgesetzt.

Im Normalfall, brauchst Du den Bodengrund nicht Austauschen. Wenn unbedingt nötig, weil er zu versumpft ist, bitte nur einen Teilwechsel! Bei einem versumpften Boden kann es schon helfen, wenn man Kresse, Chia Samen o.ä. aussäht. Sie ziehen einiges an Wasser aus dem Boden und schmecken tun sie den Schleimern auch. Oder aber über Tag mit Küchenrolle o.ä. die Feuchtigkeit raus holen.

Lediglich bei einem Befall von unerwünschten (für Schnecken!) Schädliche Kleintiere, wie z. B. Glanzschnecken -> mehr dazu unter Bodenpersonal, muss man die Komplette Inneneinrichtung wechseln! Alle 3 bis 4 Monate mal etwas neuen Kalk Untermischen, reicht völlig aus. Schnecken irritieren sich über Gerüche und wenn man dann ständig die Erde wechselt, ist es jedes Mal wie ein neuer „Umzug“ für sie = Stress.

Archachatina marginata suturalis silver
Archachatina marginata suturalis silver
Archachatina marginata suturalis silver

Die Sauberkeit und das Bodenpersonal

Auch ansonsten brauchst und solltest Du nicht versuchen viel sauber zu halten. Wenn man kleine Helferlein hat, reichen diese eigentlich völlig aus. Sie kümmern sich um Kot, Schimmel, Futter- und Pflanzenreste. Wenn ich Wöchentlich nach Eier Grabe wische ich alle Scheiben gründlich mit einem Zewa oder bei starker Beschmutzung, mit einem Microfasertuch und warmen Wasser ab – bei hartnäckigen Beschmutzungen kann Essig helfen. Bitte niemals irgendwelche Reiniger nutzen! Hier entstehen dann auch die meisten Fotos. Meine Terras/Boxen sehen natürlich nicht immer blitz blank aus. 😉

Kommen wir nochmal auf die Einrichtung zurück. Als Versteck Möglichkeiten dienen z. B. Kunststoff Blumentöpfe, Kork, Äste, Pflanzen, Laub und Moos. Moos bitte nur in Maßen! Es ist Sauer und greift die Häuschen an, wenn die Schleimer andauernd drunter Schlafen. HINWEIS! Manche Moos Arten stehen unter Naturschutz und dürfen nicht mitgenommen werden! Also pass bitte auf und erkundige dich vorher!

Eine Badeschale darf definitiv nicht fehlen. Denn Schnecken sind wahre Tauchkünstler – die einen mehr, die anderen weniger. Ich nutze bei meinen Adulten Tieren als Badeschale eine Tupperdose 2,2l oder eine Blumenschale, bei meinen Nachzuchten, nutze ich  Pflanzenuntersetzter oder kleine Tupperdosen. Es kommt also auch immer auf die Größe der Schnecken an, wie groß die Wanne sein sollte. Bei Jungtieren muss man mit der Wassermenge aufpassen, sie könnten Ertrinken! Hier gilt – Besser zu wenig, als zu viel Wasser! Ich mische zusätzlich einen halben bis ganzen Teelöffel feine Heilerde mit ins Badewasser – wirkt Antibakteriell, hat Mineralstoffe und schmeckt den Schleimern dazu noch gut. Diese bekommst Du in Drogeriemärkten für knapp 5€ / 500g. Das Wasser solltest Du täglich wechseln.

‼Schnecken zum Duschen zwingen – ein No Go‼

Bitte niemals eine Schnecke zum Duschen/Baden zwingen in dem man sie unter den laufenden Wasserhahn hält, weil es ja „so Süß“ ausschaut, wenn sie ihren Fuß drunter Streckt. Das ist lediglich ein Fluchtverhalten! Sie denkt es wäre ein Ast, worüber sie sich vor der Strömung retten kann!!! In diesem Zusammenhang kam es schon öfters zu einem Mantelkollops (Haus löst sich vom Körper). Manchmal regeneriert sich die Schnecke nochmal, aber meistens führt es zum Tot. Also mach dir besser dreimal Gedanken darüber, ob Du das Riskieren willst! Es ist doch sowieso viel schöner die Schleimerchen beim Baden im Terra zu beobachten. Außerdem sind nur hier die Parameter passend!

Was natürlich in einem Schnecken Becken auch nicht fehlen darf, sind immer genügend Sepiaschalen oder Eierschalenpulver. Dieses dient den Schnecken als Kalk Quelle zum Häuschen Bauen und Stärken. Bitte keinen Kalk direkt auf das Futter streuen! Dadurch nehmen die Schnecken zu viel Kalk auf und können es nicht verwerten. Sie wissen allein ganz genau wann sie Kalk brauchen!

Weiter geht es mit der Innenausstattung…

Um etwas grün ins Terrarium zu Zaubern, sollten echte Pflanzen nicht fehlen. Sie sehen nicht nur toll aus, sondern sind auch gut für die Luftfeuchtigkeit. Du könntest natürlich auch Künstliche nehmen, aber dann bitte nur aus der Terrarien oder Aquarien Abteilung! Ich persönlich finde es nicht Schön und auch nicht Natur gemäß. Aber das ist wieder reine Geschmackssache. Alle Pflanzen die das Klima aushalten, sind geeignet. Bei mir halten Drachenbäume am längsten, weil sie eben nicht am Boden wachsen, sondern erst in der Höhe anfangen. So können die Schnecken sie nicht so leicht platt walzen. Aber auch da kommt es immer etwas auf die Schleimerchen an, welche Pflanzen sie in Ruhe lassen und welche zu Schmecken scheinen. 😉 Du kannst die Pflanzen samt Topf einfach ins Terra packen, so halten sie länger. Wenn Du sicher sein willst, dass keine Eier in den Topf Gelegt werden, kann ein Nylonstrumpf helfen, den man über den Topf zieht.

WICHTIG FÜR ALLE SCHNECKEN TERRARIEN!! Keine harten Gegenstände wie z. B. Steine, Metall oder Keramik verwenden! Manchmal lassen sich Schnecken von der Decke fallen und das kann dann durchaus Tödlich enden!!!

Wenn alles Vorbereitet ist, solltest Du das Becken bestenfalls mindestens eine Woche einfahren lassen. Damit sich die Temperatur und Luftfeuchtigkeit einpendeln kann und auch das Bodenpersonal Zeit hat, sich einzuleben. Erst nach dieser Zeit, sollten die Schnecken einziehen. In der Einlaufzeit wird wahrscheinlich Schimmel auf Äste und Boden auftauchen, aber keine Sorge, der ist NICHT Schädlich und verschwindet nach etwa 2 Wochen wieder. Die kleinen Helferlein kümmern sich darum.

Jetzt wird es so langsam ernst…

Hast Du dich dann für eine Art entschieden und alles Vorbereitet, kannst Du dich auf die Suche machen. Ich lege dir dringend ans Herz, die Schnecken Art deiner Wahl von Privatleuten zu kaufen und nicht aus Zoohandlungen! Falls Du dir Sorgen machst wegen der Entfernung – man kann Wirbellose Tiere gut verpackt, in stabilen Dosen – die mit Erde/Humus und/oder Moos gefüllt sind, versenden. Die Dosen kommen dann in eine Styropor Box oder einen Karton der mit Styropor ausgekleidet und zusätzlich mit Zeitungspapier ausgepolstert ist. Falls Du zum Versand weitere Fragen hast, kannst Du mir gerne Schreiben.

Wenn Versand für dich in Frage kommt, dann erkundige dich einfach bei deinem Verkäufer, ob er Versand anbietet. Lass dir aber unbedingt vor dem Kauf Fotos von allen Perspektiven der Schnecken zeigen – vor allem von den Wiedererkennungsmerkmalen (z.B. Columella!) der entsprechenden Art. Und frag ob die Schnecken selektiert wurden, wann sie Geschlüpft sind und wie die Parameter sind etc. Informiere dich gründlich! Natürlich hat man nie eine 100%ige Gewissheit, wie sich die Schnecken weiterentwickeln nach dem Du sie gekauft hast, aber zumindest sollte man als Züchter dafür Sorgen, dass die Schleimer die ersten Monate augenscheinlich Gesund heran wachsen und auch so Abgegeben werden.

Sooo…

Endlich!! DER Tag ist gekommen, auf den Du dich Wochen oder sogar Monate vorbereitet und gefreut hast – deine Schnecken dürfen endlich einziehen. Sei aber nicht enttäuscht wenn die Schleimer sich eventuell nur vergraben und nicht rauskommen – hab Geduld!!
Das solltest Du spätestens jetzt sowieso üben. 😜 Lass deine Schnecken erstmal Ankommen, so ein Umzug ist Stressig für die Süßen! Es kann durchaus ein paar Tage dauern, bis sie sich zeigen. Aber keine Sorge, früher oder später kommen sie raus und erkunden ihre neue Umgebung.
Ab da… wünsche ich dir Viel Freude mit deinen neuen Mitbewohnern. Du wirst sehen, sie sind einfach toll.

Hier habe ich noch eine kleine Checkliste zum Ausdrucken für dich Vorbereitet -> Checkliste

Eines möchte ich noch unbedingt Anmerken!

Schnecken sind nicht wie Hund, Katze und Co., mit denen man Kuscheln kann. Das ist vor allem an Eltern gerichtet, die ihren Kinder Schnecken als Haustiere kaufen möchten. Schnecken sind reine Beobachtungstiere!!! Andauerndes raus nehmen ist purer Stress für die Tiere! Und die Temperatur und Luftfeuchtigkeit ist hier auch alles andere als Optimal. Es sollte also auf jeden Fall bitte die absolute Ausnahme sein! Das sollte dir bewusst sein und deinen Kindern so weitergegeben werden, damit am Ende keine Tränen fließen, weil die Schnecken ja sooo langweilig sind. 😉 Und bitte bedenke, Schnecken sind Nachtaktive Tiere!