Veronicella sloanei

Herkunft & Artenbeschreibung

Veronicella sloanei sind in Nordamerika Zuhause und eine recht aktive Schneckenart. Sie fühlen sich bei einer Temperatur von 25/26° Grad am Tag und 22/23° Grad nachts am Wohlsten. Luftfeuchtigkeit liegt bei 80% bis 90% – die muss wirklich sehr hoch bleiben! Der Bodengrund sollte sehr feucht sein, fast schon nass. Im Schnitt haben sie eine Lebenserwartung von 2 bis 3 Jahren.

Das Aussehen der Veronicella sloanei

Die Veronicella-Arten stammen von Gehäusetragende Landlungenschnecken ab. Sie haben eine Art Mantel, der bedeckt den ganzen Körper. Darunter schauen die kleinen blau-grauen Fühler raus. Ihr Mantel kann ein sehr helles bis dunkles creme haben und sogar mit dunklen Flecken gezeichnet sein, -meist bei Jungtieren der Fall. Die Haut der slonaei´s sieht aus wie Leder, weshalb man sie unter anderem auch „leatherleaf slugs“ nennt. Aber auch die Bezeichnung „Pancake slug“ wird oft genutzt. Wahrscheinlich, weil sie sich so schmal machen können, wie ein Pfannkuchen. Weswegen man bei der Haltung sehr Vorsichtig sein sollte. Aber dazu gleich mehr… Wenn man sloanei´s anfasst, sondern sie einen sehr klebrigen Schleim ab. Den solltest Du am besten erst mit einem Trockenen Tuch entfernen und anschließend kannst Du ganz normal die Hände waschen. Sie können eine Körper End Größe von bis zu 14 cm haben.

Archachatina marginata suturalis silver Jungtiere
Archachatina marginata suturalis silver Jungtiere
Archachatina marginata suturalis silver Jungtiere

Die kleinen Pfannkuchen Schnecken waren von mir ein großer Wunsch,
den ich mir damals nach 2 Jahren in der Schneckenhaltung endlich erfüllen konnte. Ich bereue keine Sekunde ♥

Anders als z.B.bei Achatschnecken, sind die Eier bei den Veronicella´s nur wenige Millimeter groß, gelblich, etwa 40 bis 70 Stück und als eine Art Perlenkette gebunden. Schlüpfen tun die Minis nach etwa 2 bis 3 Wochen. Achtung! Die Jungtiere sind wirklich nur 3 mm groß.
Geschlechtsreif sind Veronicella´s schon mit knapp 7 bis 10 Monaten. Also Vorsicht, ab da solltest Du deine Schleimer gut beobachten und gegeben falls Wöchentlich nach Eier Graben. Auch hier gilt natürlich, Eier die man nicht haben möchte, kann man Einfrieren. -> Jungtiere.

Weil die Haltung der Nacktschnecken doch ein klein etwas anders als bei Achatschnecken ist, habe ich mir gedacht,
dass ich sie hier dazu Schreibe. Es sind aber nur wenige Dinge anders, also keine Sorge. 😉

Ich halte die slonaei´s unteranderem in einer 45 Liter Box. Maße 57 x 39 x 28.
Den Deckel der Box habe ich mit einer Fensterdichtung abgedichtet. Die Luftlöcher habe ich mit einem Fliegengitter abgeklebt. Denn wie gesagt,
die Schleimer können sich wirklich durch jede Ritze quetschen, weshalb ich hier auch von einem Terrarium oder Aquarium abraten würde.
Wobei ich natürlich auch sagen muss, dass es auch Halter gibt, die keine Probleme damit haben. Aber mir persönlich ist es zu Riskant, dass die Süßen entwichen und dann Austrocknen.

Von der Inneneinrichtung ist es wie bei den Achatschnecken auch. Nur habe ich keine Badeschale mit drin. Denn da besteht die Gefahr, dass gerade die Jungtiere ertrinken könnten. Beim Ernährungsplan ändert sich nichts. Der Bodengrund muss feucht bleiben, er darf nicht austrocknen!!!
Dadurch das die Veronicella´s kein Haus haben, können sie sehr sehr schnell Austrocknen. Also bitte hier besonders auf die Luftfeuchtigkeit aufpassen und gegeben falls das Substrat mehrmals Kontrollieren! Wie Du siehst, sind es wirklich nur wenige, aber sehr wichtige Dinge, die man beachten muss, wenn man Nacktschnecken halten möchte.

Bei Veronicella sloanei ist eine mindest Becken Größe von 60 x 30 für max. 5 bis 6 Tiere nötig!
!!! Größer ist immer besser!!!

* z.Z. stehen keine V. slonaei zur Abgabe.